MENÜ

ALB

Allgemeine Leistungsbedingungen


Die Inanspruchnahme von Leistungen Thilo Schick (nachfolgend „Lauf!“) erfolgen auf Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Leistungsbedingungen (ALB).

§ 1 GELTUNGSBEREICH

(1) Diese Allgemeinen Leistungsbedingungen gelten für die Teilnahme an allen angebotenen Leistungen nach Maßgabe des zwischen „Lauf!“ und dem Kunden geschlossenen Vertrages. Der Vertragspartner erklärt sich mit den ALB von Lauf! einverstanden.

(2) Diese ALB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen.

§ 2 VERTRAGSSCHLUSS

(3) Gegenstand des Vertrages ist der individuell geschlossenen Vertrag und die damit verbundene Leistungsbeschreibung. Im Falle der angebotenen Lauftrainings richtet sich dies nach dem Anamnesebogen, dem Gesundheitszustand und dem jeweiligen Trainingszustand des Kunden.

(4) Der Vertrag kommt auf Grund schriftlicher Anmeldung des Kunden und schriftlicher Bestätigung zustande. Anmeldungen für Termine werden bei Terminkonflikten nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

§ 3 LAUFTRAININGS

3.1 Leistungsgegenstand

(1) „Lauf!“ verpflichtet sich, den Kunden individuell nach dessen Trainings- und Gesundheitszustand zu beraten und zu betreuen.

(2) Der Kunde hat vor dem ersten Training und vor der ersten Beratung einen Anamnesebogen auszufüllen. Ferner werden mit ihm dessen Ziele erarbeitet. Hieraus wird das individuelle Trainingsprogramm abgeleitet.

(3) Die Leistung kann nur durch den Kunden persönlich in Anspruch genommen werden.

(4) Sämtliche Regelungen gelten auch für Gruppenleistungen (Laufgruppen).

3.2 Training und Termine

(1) Vereinbarte Termine sind von dem jeweiligen Kunden verpflichtend wahrzunehmen. Termine sind hierbei als vereinbart anzusehen, sobald sie von Lauf! bestätigt werden. Ein Formerfordernis ist hierbei nicht gegeben.

(2) Änderungen und/oder Absagen zu Terminen müssen in Textform oder telefonisch erfolgen. Hierbei muss eine Vorlaufzeit von mindestens 24 Stunden vor Beginn des vereinbarten Termins eingehalten werden. Ein Ersatzteilnehmer kann nicht bestimmt werden.

(3) Jede Trainingseinheit wird individuell auf die jeweils vom Kunden gewünschten Leistungen abgestimmt. Dies beinhaltet auch die Absprache bezüglich Ort, Art, Zeitpunkt, Umfang und Dauer der Trainingseinheit. Eine vom Kunden abgebrochene Trainingseinheit berechtigt nicht zur Minderung der Kosten für diese Trainingseinheit oder zur Verlängerung einer folgenden Trainingseinheit.

(4) Liegt ein Verdacht auf eine gesundheitliche Beeinträchtigung vor, durch sportliche Aktivitäten ausgeschlossen erscheinen, hat der Kunde vor der nächsten Trainingseinheit auf Verlangen ein ärztliches Attest über seine Trainingsgeeignetheit zu erbringen; ansonsten wird Lauf! das Training abbrechen, bis ein Gesundheitsnachweis des Kunden vorliegt. Der Kunde kann hieraus keinerlei Ansprüche herleiten.

(5) Zu jedem Training hat der Kunde in geeigneter Kleidung zu erscheinen. Dies betrifft insbesondere eine der Jahres- und Tageszeit angepasste Kleidung und entsprechendes Schuhwerk. Im Falle der Notwendigkeit von weiteren Ausrüstungsgegenständen (beispielsweise Puls-Uhr, GPS-Gerät, Getränke und Verpflegung) wird dies im Vorfeld bekanntgegeben.

3.3 Verhinderung/Ausfall

(1) „Lauf!“ behält sich das Recht vor, vereinbarte Termine abzusagen oder Änderungen des Trainingszeitpunktes und –ablaufes vorzunehmen, sofern ein wichtiger Grund vorliegt. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn

a) seitens des Lauf!-Teams eine Erkrankung vorliegt,

b) der Kunde trotz gesundheitlicher Beeinträchtigung entgegen Ziff. 3.2 Abs. (4) kein ärztliches Attest vorgelegt hat

c) Unwetterwarnungen durch den Deutschen Wetterdienst für die entsprechende Region vorliegen oder eine sonstige gesundheitsgefährdende Wetterlage den Termin unmöglich macht (Starkregen, Glatteis, Temperaturen über 35°C [gemessen am Ort von Lauf!].

(2) Zusammen mit der Absage wird dem Kunden ein neuer Termin mitgeteilt, der unter dem Vorbehalt steht, dass die vorgenannten wichtigen Gründe nicht mehr vorliegen. Die Entscheidung über eine Durchführung des Termins obliegt hierbei Lauf!. Weder der Ausfall noch Änderungen von Terminen führen zu Ansprüchen des Kunden gegen Lauf!

(3) Wird der Termin seitens des Kunden nicht mind. 24 Stunden vorher gem. Ziff. 3.2 Abs. (2) abgesagt, verfällt der Termin. Das vereinbarte Entgelt ist dennoch in voller Höhe zu entrichten.

(4) Abs. 3 gilt nicht, wenn der Kunde unter Vorlage eines ärztlichen Attests nachweist, dass der Termin aus gesundheitlichen Gründen nicht in Anspruch genommen werden kann, oder wenn eine akute Erkrankung vorliegt.

3.4 Vertragsdauer

(1) Die Vertragsdauer wird individuell anhand der vom Kunden gewünschten Zielsetzung bestimmt und zwischen den Parteien einvernehmlich festgelegt. Vertragsende wird durch den Vertragszweck bestimmt.

(2) Alternativ steht es den Parteien frei, eine zeitlich festgelegte Vertragsdauer zu bestimmen, mit deren Ablauf der Vertrag endet.

(3) Eine ordentliche Kündigung ist ausgeschlossen.

(4) Eine Kündigung des Vertrages während der Vertragslaufzeit ist nur aus wichtigem Grunde möglich. Ein wichtiger Grund liegt bspw. vor, wenn

a) der Kunde schwanger ist

b) der Kunde durch ärztliches Attest nachweist, dass er an der Leistung dauerhaft aufgrund einer Erkrankung gehindert ist,

c) der Kunde umzieht und der Umzug weiter als 100 km von dem Erfüllungsort gem. § 10 entfernt ist.

§ 4 DOZENTENTÄTIGKEIT UND KURSE

4.1 Leistungsgegenstand

(1) Leistungsgegenstand ist die Abhaltung des Kurses/der Dozententätigkeit.

(2) Die Dauer der Kurse richtet sich nach der Anzahl der beworbenen oder im Einzelfall vereinbarten Unterrichtseinheiten. Die Örtlichkeit und die Termine werden von Lauf! bestimmt, soweit nicht im Einzelfall zwischen den Parteien etwas anderes vereinbart wird.

(3) Inhalte, Dauer, Örtlichkeit und Termine der Dozententätigkeit werden in Absprache zwischen den Parteien bestimmt.

4.2 Ausfall/Verhinderung

(1) „Lauf!“ behält sich das Recht vor, vereinbarte Termine abzusagen oder Änderungen vorzunehmen, sofern ein wichtiger Grund vorliegt. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn seitens des Dozenten/Kursbetreuers eine Erkrankung vorliegt oder sofern Unwetterwarnungen durch den Deutschen Wetterdienst für die entsprechende Region vorliegen oder eine sonstige gesundheitsgefährdende Wetterlage den Termin unmöglich macht (Starkregen, Glatteis, Temperaturen über 35°C [gemessen am Ort von Lauf!].

(2) Zusammen mit der Absage wird dem Kunden ein neuer Termin mitgeteilt. Weder der Ausfall noch Änderungen von Terminen führen zu Ansprüchen des Kunden gegen Lauf!.

(3) Erste-Hilfe-Kurs werden regelmäßig nur durchgeführt, wenn mindestens 10 Teilnehmer angemeldet werden und teilnehmen.

(4) Werden Kurstermine seitens des Kunden nicht wahrgenommen oder abgesagt, gelten die folgenden Zahlungsmodalitäten:

a) Bei der Absage eines vereinbarten Kurs-/Dozenten-Termins bis 7 Tage vor dem vereinbarten Zeitpunkt werden 50 % des Preises in Rechnung gestellt.

b) Bei der Absage eines vereinbarten Kurs-/Dozenten-Termins bis 3 Tage vor dem vereinbarten Zeitpunkt werden 100 % des Preises in Rechnung gestellt.

(5) Der Teilnehmer ist jedoch berechtigt, einen Ersatzteilnehmer zu stellen. Die Ersatzperson ist jedoch bis spätestens 1 Woche vor Kursbeginn zu benennen.

(6) Die Rücktrittserklärung/Ersatzteilnahmeerklärung hat in Textform zu erfolgen.

§ 5 ENTGELT UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

(1) Die Höhe des Entgeltes richtet sich nach der jeweils zum Vertragsschluss gültigen Preisliste bzw. den schriftlichen mit dem Kunden vereinbarten Preisen. Diese verstehen sich als Gesamtpreis inkl. Umsatzsteuer.

(2) Sofern ein Erste-Hilfe-Kurs mit weniger als 10 Teilnehmern stattfindet (vgl. Ziff. Ziff. 4.2 Abs. 3), ist Lauf! berechtigt, die volle Kursgebühr in Rechnung zu stellen.

(3) Maßgebend für das Datum der Zahlung ist der Eingang bei Lauf!. Leistet der Kunde bei Fälligkeit nicht, so sind die ausstehenden Beträge ab dem Tag der Fälligkeit zu 5% p.a. (für Verbraucher) bzw. 9 % p.a. (für Unternehmer) zu verzinsen; die Geltendmachung höherer Zinsen und weiterer Schäden im Falle des Verzugs bleibt unberührt. Des Weiteren steht Lauf! eine Verzugspauschale von 40,00 Euro zu. Bei Zahlungsverzug oder sonst offenbar werdender Kreditunwürdigkeit werden alle weiteren Forderungen gegen den Kunden sofort fällig.

(4) Wird Lauf! nach Vertragsabschluss bekannt, dass die Zahlung des Kaufpreises infolge mangelnder Leitungsfähigkeit des Kunden gefährdet ist, so ist Lauf ! berechtigt, Vorkasse zu verlangen oder, wenn Lauf! erfolglos eine Frist zur Zahlung des Kaufpreises gesetzt hat, vom Vertrag zurückzuzutreten. Dem Kunden steht jedoch das Recht zu, diese Folgen durch Sicherheitsleistung abzuwenden. Bei Zahlungsverzug oder sonst offenbar werdender Kreditunwürdigkeit werden alle weiteren Forderungen gegen den Kunden sofort fällig.

(5) Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nur mit von Lauf! unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen zu. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 6 WIDERRUF

Hinweis: Das nachfolgende Widerrufsrecht besteht nur, sofern der Kunde Verbraucher ist (§ 13 BGB).

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Thilo Schick, Hinter den Gärten 12, 87767 Niederrieden, info@laufend-erfolge.de ) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Arte der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, dass Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anders vereinbart; in keinem Fall werden von Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfangs der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung

§ 7 DATENSCHUTZ

(1) Bei Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Vertrags erhebt, verarbeitet und nutzt Thilo Schick, Hinter den Gärten 12, 87767 Niederrieden, info@laufend-erfolge.de den Vor- und Nachnamen des Ansprechpartners, ggf. Firma, die Anschrift, die E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, ggf. Daten des Arbeitgebers (personenbezogene Daten). Die mit Sternchen gekennzeichneten Daten sind für die Vertragserfüllung erforderlich; die Angabe der anderen Daten erfolgt freiwillig.

(2) Die personenbezogenen Daten erhebt, verarbeitet und nutzen wir ausschließlich zu dem Zweck der Vertragsausführung, zur Korrespondenz mit dem Vertragspartner im Zusammenhang mit der Vertragsdurchführung und zur Abrechnung. Sofern der Vertragspartner die Daten nicht bereitstellen möchte, kann der Vertrag aus gesetzlichen Gründen nicht durchgeführt werden. Rechtsgrundlage der Datenerhebung und -nutzung ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO hins. der erforderlichen Daten sowie Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO hins. der freiwilligen Daten sowie ggf. Art. 6 Abs. 1 lit. f ) DSGVO, soweit es unsere berechtigten Interessen erfordern.

(3) Wir sind insbesondere berechtigt, Ihre Daten an Dritte zu übermitteln, wenn und soweit dies zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und Erfüllung dieses Vertrages gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO oder zur Durchsetzung unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erforderlich ist. Eine Übermittlung kann insbesondere erfolgen an Auftragsverarbeiter, die in unserem Auftrag, d.h. auf Weisung, und aufgrund eines Vertrages für uns tätig werden.

(4) Die Speicherung der Firma, des Vor- und Nachnamens, der Anschrift und der E-Mail-Adresse erfolgt für die Dauer von 10 Jahren, um die steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen zu wahren. Die freiwilligen Daten hingegen werden nur solange gespeichert, wie diese erforderlich sind. Dies ist in der Regel mit erfolgter Durchführung des Vertrages der Fall.

(5) Sie haben das Recht, von uns jederzeit über die zu Ihnen bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten (Art. 15 DS-GVO) Auskunft zu verlangen. Dies betrifft auch die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die diese Daten weitergegeben werden und den Zweck der Speicherung. Zudem haben Sie das Recht, unter den Voraussetzungen des Art. 16 DS-GVO die Berichtigung und/oder unter den Voraussetzungen des Art. 17 DS-GVO die Löschung und/oder unter den Voraussetzungen des Art. 18 DS-GVO die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen. Ferner können Sie unter den Voraussetzungen des Art. 20 DS-GVO jederzeit eine Datenübertragung verlangen.

(6) Im Fall einer Verarbeitung personenbezogener Daten zur Wahrnehmung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO), können Sie der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Im Fall des Widerspruchs haben wir jede weitere Verarbeitung Ihrer Daten zu den vorgenannten Zwecken zu unterlassen, es sei denn,

a) es liegen zwingende, schutzwürdige Gründe für eine Verarbeitung vor, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder

b) die Verarbeitung ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich

(7) Alle Informationswünsche, Auskunftsanfragen, Widerrufe oder Widersprüche zur Datenverarbeitung richten Sie bitte per E-Mail oder via Telefax/Post an Thilo Schick, Hinter den Gärten 12, 87767 Niederrieden, info@laufend-erfolge.de. Für nähere Informationen verweisen wir auf den vollständigen Text der DS-GVO. Ferner haben Sie die Möglichkeit, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde über datenschutzrechtliche Sachverhalte zu beschweren. Die für uns zuständige Behörde ist das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht, Promenade 27, 91522 Ansbach.

§ 8 HAFTUNG FÜR SCHÄDEN

(1) Für eine Haftung von Lauf! auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen die folgenden Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.

(2) Lauf! haftet für Schäden, die auf grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zurückzuführen sind, unbeschränkt.

(3) Lauf! haftet im Fall einfacher Fahrlässigkeit unabhängig vom Rechtsgrund nur für Schäden, soweit diese durch eine schuldhafte Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht, nämlich einer Pflicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und/oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Erfüllung der Kunde regelmäßig vertrauen darf, verursacht wurden. Die Haftung gem. Abs. (1) für einfache Fahrlässigkeit ist zudem auf den vorhersehbaren und vertragstypischen Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung jede Vertragspartei bei Vertragsschluss aufgrund der ihr zu diesem Zeitpunkt bekannten Umständen rechnen musste.

(4) Im Übrigen ist eine Schadensersatzhaftung für Schäden aller Art, gleich aufgrund welcher Anspruchsgrundlage, einschließlich der Haftung für Verschulden bei Vertragsabschluss, ausgeschlossen.

(5) Vorstehende Haftungsausschlüsse und –beschränkungen gelten nicht für Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit noch für gesetzliche Ansprüche.

(6) Lauf! haftet nicht für mangelnden sportlichen Erfolg des Kunden.

(7) Vorstehende Haftungsausschlüsse und –begrenzungen gelten auch zugunsten der Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen und sonstiger Dritter, deren sich Lauf! zur Vertragserfüllung bedient.

(8) Für selbstverschuldete Unfälle des Kunden wird keine Haftung übernommen.

(9) Lauf! übernimmt keine Haftung für abhanden gekommene Gegenstände des Kunden. Der Kunde ist für seine mitgebrachten Gegenstände und seine Bekleidung selbst verantwortlich.

§ 9 STREITSCHLICHTUNG

Lauf! ist grundsätzlich bereit, am Streitbeilegungsverfahren gem. dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VBSG) teilzunehmen. Die Europäische Kommission stellt hierfür eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die der Vertragspartner unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ oder via Link im Impressum von Lauf! findet. Verbraucher haben die Möglichkeit, sich für die Beilegung ihrer Streitigkeiten an diese Stelle zu wenden. Für Fragen zu einer möglichen Streitschlichtung können Sie Lauf! gerne unter info@laufend-erfolge.de kontaktieren.

§ 10 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

(1) Soweit sich aus den individuellen Vereinbarungen zwischen „Lauf!“ und dem Kunden, insbesondere den Terminsabsprachen nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort der Geschäftssitz von „Lauf!“. Für die Verträge und die ALB gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder hat er in der Bundesrepublik Deutschland keinen allgemeinen Gerichtsstand, so ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle etwaigen Streitigkeiten aus der Geschäftsbeziehung Kempten. Zwingende gesetzliche Bestimmungen über ausschließliche Gerichtsstände bleiben von dieser Regelung unberührt.